Beratung

Jede Spende hilft!

Jetzt spenden

 
 

Mitglied werden

Hier anmelden!

Weidentunnelbau in Zusammenarbeit mit der biologischen Station Minden

08.03.2017

Eine tolle Aktion haben 24 Menschen am 04.03.2017 gemeinsam erleben dürfen!

Weidentunnelbau in Zusammenarbeit mit der biologischen Station

Eine tolle Aktion haben 24 Menschen am 04.03.2017 gemeinsam erleben dürfen!
Ute Medicus, Projektmanagerin der biologischen Station hat in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Minden e.V. diesen tollen Tag gestaltet. Kinder, Jugendliche und Erwachsene Teilnehmer trafen sich mit ihren Betreuern zum Bau eines Weidentunnels. Alle haben mit angepackt! Die im Vorfeld geschnittenen Weiden mussten aus dem Teich gezogen werden, nach Größe sortiert und gestapelt werden. Für den Bau des Tunnels galt es Löcher zu bohren, in die die Weiden gesteckt wurden. Eine besondere Schwierigkeit war es, die gegenüberliegenden Weiden zusammen zu binden. Dafür musste man hoch hinaus auf die Leiter klettern.

Es wurde aber nicht nur gearbeitet. Einige Kinder forschten in den Tümpeln und fanden sogar einen Molch. Ein Storchenpaar klapperte und konnte beim Nestbau beobachtet werden. Eine Besichtigungstour durch das ganze Gelände sorgte ebenso für Kurzweil. Das MT berichtete

Hintergrund dieser Aktion war, dass die ganze biologische Station barrierefrei umgestaltet werden soll. Zu diesem Zweck sollen auch die Menschen mit Einschränkungen gefragt und aktiv beteiligt werden. Ute Medicus und Tatjana König trafen sich im Vorfeld zu einer Geländebesichtigung und die Ideen sprudelten nur so hervor. Auch der Beirat für Menschen mit Behinderung, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Eckhart Rüter wurde für die Planung des Aussengeländes mit ins Boot geholt. Was sich da alles von umsetzen lässt bleibt abzuwarten. Das Projekt wird zwar von der Stiftung NRW finanziell unterstützt, aber die Kosten für dieses einmalige Projekt sind enorm hoch.

Es soll aber nicht nur bei dieser einen Aktion bleiben. Das gesamte Freizeitteam, Tatjana König, Claudia Knoll und Lars Meyer, die gemeinsam am Samstag dabei waren, sind sich einig, dass hier noch viel mehr entstehen kann. Lars Meyer steht im Kontakt mit Frau Medicus, so dass auch Ferienspielelemente dort stattfinden werden. Im neuen Freizeitprogramm sind 2 weitere Aktionen ausgeschrieben. Und wenn sich genug Interessenten finden, kann sich hier eine feste Gruppe zusammen finden, die sich regelmäßig zum Forschen und Bauen trifft.

Wir sind gespannt und freuen uns!
Tatjana König

© 2017 Lebenshilfe Minden e.V. - 32425 Minden, Alte Sandtrift 4 - info@lebenshilfe-minden.de